Mein Weg zur Zertifizierung für The Wholeness Work®

Wie werde ich The Wholeness Work® - TrainerIn oder Coach?

Wahrscheinlich weißt Du schon aus eigener Erfahrung, dass The Wholeness Work® transformative Wirkungen entfalten kann. Live-Trainings und Coachings, die von erfahrenen, qualifizierten, kompetenten und gutherzigen Coaches und Trainern angeboten werden, sind das zentrale Medium einer wachsenden The Wholeness Work® Bewegung auf der ganzen Welt.

Connirae Andreas und der EATWW e.V. haben das Ziel The Wholeness Work® so vielen Menschen wie möglich auf qualitativ hochwertige Weise zugänglich zu machen.

Der Einstieg in The Wholeness Work® ist am Anfang sehr einfach und direkt. Mit der Zeit wird dann die ganze Tiefe der Transformationsarbeit erfahrbar. Die dadurch entstehende Komplexität der subtilen Details hat große Bedeutung für die kompetente Präsentation von The Wholeness Work® bei Klienten und Gruppen.

 

Beim Erlernen von The Wholeness Work® gibt es unterschiedliche Rollen und Erfahrungsstufen:

  • The Wholeness Work® - Anwender
    In dieser Rolle machst Du Deine Erfahrungen mit The Wholeness Work® für Dich und Deine persönliche Veränderungsarbeit mit Deiner Praxis: Meditation, Schlaf und Selbstcoaching etc. Du kannst damit direkt starten, wenn Du den Basis-Process kennen gelernt hast. Du kannst Peergroups und Materialien nutzen, die der Verband seinen Mitgliedern anbieten wird.
  • The Wholeness Work® - Coach
    In dieser Rolle arbeitest Du mit Deinen direkten Klienten mit The Wholeness Work® und führst diese durch ihre Transformationsprozesse. Du vermittelst Deinen KlientInnen die The Wholeness Work® - Methode auch zur regelmäßigen individuellen Anwendung und zur Selbsthilfe. In dieser Rolle kannst Du Dich z.B. auf Deiner Website The Wholeness Work® - Coach nennen. Außerdem hast Du die Möglichkeit, Dich auf der Internetseite des EATWW e.V. einzutragen.
    Wie werde ich zertifizierte/r The Wholeness Work® - Coach?
  • The Wholeness Work® - TrainerIn
    In dieser Rolle gibst Du The Wholeness Work® in den vorhandenen Formaten (Foundation Training - Tag 1 und 2, Advanced Training - Tag 3 und 4, Advanced II Training - Tag 5 und 6) an potenzielle Anwender und an andere Coaches, Therapeuten etc weiter. Du vermittelst diesen die ganze Bandbreite von The Wholeness Work® - Methoden zur eigenen Transformation oder zur Arbeit mit Klienten und Klientinnen. In dieser Rolle kannst Du dich z.B. auf Deiner Website The Wholeness Work® - TrainerIn nennen. Außerdem hast Du die Möglichkeit, Dich auf der Internetseite des EATWW e.V. einzutragen.
    Wie werde ich zertifizierte(r) The Wholeness Work® - TrainerIn?
  • The Wholeness Work® - Lehr-TrainerIn
    In dieser Rolle liegt die Ausbildung von The Wholeness Work® - TrainerInnen. Um die Qualität von The Wholeness Work® auf allen Erfahrungs- und Lernebenen zu fördern, wird Connirae Andreas und der Vorstand der EATWW Lehr-TrainerInnen ernennen.
    Wie werde ich zertifizierte/r The Wholeness Work® - Lehr-TrainerIn?

 

Jedes Element des Coach und TrainerInnen Pathways ist dazu gedacht, Nutzen für Dich zu haben, um Deine Fähigkeiten, Sensitivität und Geschicklichkeit mit The Wholeness Work® zu steigern. Darüber hinaus wird auch die Transformation, die Du mit der Methode persönlich erlebst, unterstützt.

Für Fragen wende Dich gerne per E-Mail an uns: vorstand@thewholeness.work

Wir betrachten unser Wachstum als lernende Organisation als einen gemeinsamen Prozess aller Mitglieder. Wir passen unsere Schritte an während wir weiter damit Erfahrungen sammeln und erleben in wieweit sie gut funktionieren, um diejenigen, qualitativ zu unterstützen, die Anwender, Coaches und TrainerInnen von The Wholeness Work® werden wollen. Unser Ziel ist es, potenziellen Klienten und Lernenden auf effektive Weise, eine qualitativ hochwertige und kongruente Erfahrung mit The Wholeness Work® zu ermöglichen.

Um die Zertifizierung für The Wholeness Work® für Interessenten zu unterstützen, wird der Verband Vorschläge und Angebote zur persönlichen Weiterbildung erarbeiten. So werden wir Peergroups bzw. Übungstreffen (online und vor Ort) und eine Lernplattform mit Online-Ressourcen wie Videos und Webinare anbieten. Es wird jährliche Mitgliedertreffen, sowie  Trainer- und Coach-Treffen geben. In einer lernenden Organisation wie der EATWW e.V. kannst Du an der Gestaltung der Elemente mitwirken.

Zertifizierung als The Wholeness Work® - Coach:

 

Wenn Du dich als The Wholeness Work® - Coach zertifizieren möchtest, sind dies die Schritte, die dir aus unserer Sicht helfen, diese Arbeit qualitativ hochwertig und kongruent anzubieten.

  1. Praktiziere die Prozesse selbst. Persönliche Erfahrung mit der Wirkweise der Methode ist unerlässlich. Dies ist die Grundlage dafür, dass Du andere effektiv führst und die Arbeit kongruent vermitteln kann. Je mehr Erfahrung Du selbst in Deiner Praxis mit der Methode gemacht hast, desto besser wirst Du auch intuitiv andere individuell in unterschiedlichsten Situationen effektiv begleiten können. Connirae empfiehlt drei Monate (90 Tage) der persönlichen Übung, bevor Du KlientInnen in signifikanter Weise begleitest.
  1. Eine Zertifizierung als The Wholeness Work® - Coach steht für einen tiefen Erfahrungshintergrund. Nimm an mindestens vier Live-Trainings teil (2 x Foundation und 2 x Advanced Training), davon mindestens je eines mit Connirae Andreas persönlich oder einer/einem zertifizierten The Wholeness Work®-TrainerIn. Sobald Du an vier Trainings teilgenommen hast, wirst Du ein Gefühl dafür haben, wie man auf unterschiedlichste Fragen und Herausforderungen im Prozess reagieren kann.
  1. Ein wichtiger Schritt für den Zertifizierungs-Pfad als Coach ist es, Feedback zu Deiner Arbeit mit der Methode zu erhalten. Bitte reiche zwei Video-Demos ein, in denen Du selbst als Coach eine andere Person in The Wholeness Work® begleitest. Die Demos können Live- oder Videoaufnahmen sein - eine davon sollte Standard sein und die andere eine herausfordernde Situation im Prozess zeigen. Du erhältst Feedback und Beratung zu Deinen Demos. Ein(e) erfahrene® The Wholeness Work® - TrainerIn wird als Mentor die Videos mit dir durchgehen und dich mit einem unterstützenden Erfahrungsaustausch im Prozess begleiten. Der Wert daran ist, dass Du Zugang zu jemandes Fachwissen und Erfahrung in The Wholeness Work® erhältst und dabei die eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten erweiterst. Dein Mentor kann dir nützliche nächste Schritte vorschlagen. Möglicherweise wirst Du gebeten, eine Zeit lang zusätzliche Erfahrung zu machen und zu lernen, um z.B. mehr Flexibilität im Prozess zu erlangen. Nutze auch verschiedene Möglichkeiten von Peergroups, die EATWWW ihren Mitgliedern anbietet.
  1. Ein schriftliches Statement, das beschreibt, was The Wholeness Work® für dich persönlich und Deine Arbeit bedeutet, sowie Dein Lebenslauf mit Deinem Training und Coaching-Hintergrund helfen uns, Deine allgemeinen Vorkenntnisse und Voraussetzungen zu verstehen.

Wir als EATWW e.V. haben das Verständnis, dass The Wholeness Work® - Coaches möglichst bereits einen Hintergrund in Coaching, Therapie oder ähnliches haben sollen. Dies kann durch folgende Optionen gegeben sein: Psychologiestudium, systemischer Berater, Coach-Ausbildung und Praxis als Coach oder Therapeut, und / oder ein Hintergrund in transformativen Methoden wie Neuro-Linguistisches Programmieren, Ericksonische Hypnose, Systemische oder Hypno-Therapie oder vergleichbare Erfahrungen, die in Deinem Land relevant sind. Bitte sprich uns gerne an, wenn Du Fragen zu Deinem Hintergrund hast.

Zertifizierung als The Wholeness Work®-TrainerIn: 

Für die Zertifizierung als The Wholeness Work®-TrainerIn folgst Du zunächst dem Pathway zum zertifizierten The Wholeness Work® - Coach. Nachdem Du ein Jahr lang Erfahrungen gesammelt hast, kannst Du die Zertifizierung als The Wholeness Work®-TrainerIn erhalten mit zusätzlich:

 

  1. Nimm an jedem Trainingsformat (Foundation Training - Tag 1 und 2, Advanced Training - Tag 3 und 4), noch mindestens einmal teil - insgesamt also dreimal mit dem Coach Pathway.
    Warum empfehlen wir mindestens drei Trainings? The Wholeness Work® Trainings folgen dem Fluss der Gruppenerfahrung. Auch auf Grund der enormen Vielfalt von The Wholeness Work® ist jedes Training einzigartig. Sobald Du an drei Runden teilgenommen hast, wirst Du ein Gefühl dafür haben, wie man auf eine Vielfalt von Teilnehmern, Fragen und Herausforderungen reagieren kann.
  1. Auf Deinem Weg zum The Wholeness Work® TrainerIn nimm bitte an mindestens vier (Online-)Supervisionen teil.
  1. Du wirst zusätzlich an einem Trainer-Testing (praktisch und theoretisch) durch einen zertifizierten Lehr-TrainerIn teilnehmen.
  1. Bitte reiche ein schriftliches Statement ein, das "Meine persönliche Entwicklung mit The Wholeness Work®" beschreibt. Zusätzlich hilft uns Dein Lebenslauf als Trainer, Deine allgemeinen Vorerfahrungen zu verstehen.

Wir als EATWW e.V. haben das Verständnis, dass The Wholeness Work®- TrainerInnen einen Hintergrund bzw. allgemeine Trainingskompetenzen in erlebnisorientierten Trainings in den Bereichen Kommunikation, Persönlichkeitsentwicklung, Coaching, Business, etc. und / oder vergleichbare Erfahrungen und Trainings haben. Bitte kontaktiere uns, wenn Du Fragen zu Deinem Hintergrund haben.

 

Als Mitglied der EATWW e.V. im The Wholeness Work®-Trainer- bzw. The Wholeness Work®-Coach-Status erhält Du Zugang zu Trainings-Ressourcen, wie Lehrvideos, Trainer-Manuals, Teilnehmer-Manual, etc., um immer weiter an Deinen Trainings und Deiner Performance zu feilen.

Zertifizierung als The Wholeness Work® - Lehr-TrainerIn:

Wir glauben, dass diese Rolle zur Gesamtqualität unserer Arbeit beitragen wird, insbesondere wenn sich die Methode The Wholeness Work® über ganz Europa verbreitet. So werden die erfahrensten Personen andere auf hohem Niveau unterstützen. Voraussetzung für die Ernennung zum The Wholeness Work® - Lehr-TrainerIn ist eine Zertifizierung als The Wholeness Work® - TrainerIn.

Bitte kontaktiere uns, wenn Du dich in Zukunft für diese Rolle interessierst unter vorstand@thewholeness.work

Scroll to Top